zurück

Pränatale Diagnostik

medizinischegenetik 4 - 2014
Wissenschaftliche Koordination: Christian A. Hübner
Kurze Zusammenfassung
Im Spannungsfeld des technisch möglichen und des ethisch Vertretbaren sollte Pränataldiagnostik nur im Kontext einer individuellen Abwägung erfolgen. Dies gilt im besonderen Maße für den Einsatz der neuen Hochdurchsatzsequenzierung, die eine Tendenz zu unspezifischen „Suchverfahren“ anstelle einer gezielten diagnostischen Untersuchung unterstützt. Umso mehr erfordert die Pränataldiagnostik eine umfassende ärztliche Begleitung und Beratung, die über medizinischgenetische Fakten weit hinaus geht.
Schwerpunkt Bild
Copyright Andrea Danti / Fotolia

Inhalt

medgen 4/2014 - Editorial
Grimm Tiemo, Zerres Klaus Download PDF

Pränataldiagnostik
Hübner Christian A Download PDF

Genetische Beratung bei Pränataldiagnostik
Schindelhauer-Deutscher Hans Joachim, Henn Wolfram Download PDF

Nichtinvasive Pränataldiagnostik - ETS und NGS-basierte Tests
Eiben Bernd, Glaubitz Ralf, Kagan Karl Oliver Download PDF

Zytogenetische und molekularzytogenetische Methoden in der Pränataldiagnostik
Weise Anja, Mrasek Kristin, Liehr Thomas Download PDF

Pränataler Array - Indikationen, Bewertung
Held Karsten, Zahn Susanne Download PDF

Präkonzeptionelle und vorgeburtliche klinische Genomsequenzierung
Dufke Andreas, Riess Olaf Download PDF

Kinderwunsch als genetisches Risiko?
Wehling Peter Download PDF

Präimplantationsdiagnostik
Hehr Andreas, Frister Helmut, Fondel Sabine, Krauß Susann, Zuehlke Christine, Hellenbroich Yorck, Hehr Ute, Gillessen-Kaesbach Gabriele Download PDF